Schlagwort: kinderkurs

Elektronik- und Lötkurs: Winkdings

Elektronik- und Lötkurs: Winkdings

Wir löten ein „Winkdings“, ein einfaches POV-Gerät (POV = Persistance of Vision, zu Deutsch: Bildnachwirkung), mit dem man in die Luft malen kann. Dabei lernen wir die Grundlagen des Stroms, der Elektronik und des Lötens kennen.

Wir bauen dazu zuerst eine kleine Schaltung mit einer LED, die wir zum Leuchten bringen. Im Anschluss machen wir eine einfache Lötübung.

Im Laufe des Workshops lötet jedes Kind sein eigenes Winkdings. Das Winkdings ist so etwas wie eine einreihige LED-Anzeige, deren angezeigtes Muster oder Symbol erst durch Bewegung sichtbar wird. Hier wird der Effekt der Persistance of Vision (POV) ausgenutzt.

Jedes Kind bekommt seine eigene Platine, die es im Rahmen des Events mit diversen Bauteilen, wie z.B. LEDs, Mikro-Controller und Widerständen, bestückt und diese auch selbst verlötet. Dafür steht jedem Kind ein eigener Lötplatz zur Verfügung.

Neben dem Erwerb der Fähigkeiten zum Bestücken und Löten einer einfachen Platine, nimmt jeder Teilnehmer noch einen netten Gimmick – sein eigenes Winkdings – mit nach Hause.

Die Materialkosten von 10,00 EUR sind bereits in den Kursgebühren enthalten!

Der Kurs ist für Anfänger konzipiert und erfordert keinerlei Vorkenntnisse.
Er richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren.
Maximal 10 Teilnehmer/innen.

>>>> Tickets kaufen auf Eventbrite

Bitte beachte:
im Normalfall finden all unsere Kurse und Workshops auch so statt, wie hier angegeben.
Es kann in Ausnahmefällen aber vorkommen, dass es Änderungen gibt oder die Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall werden wir Dich über die hier hinterlegte Email-Adresse informieren.

Minecraft – Mittelalter: Burgen, Ritter & Legenden

Minecraft – Mittelalter: Burgen, Ritter & Legenden

Entdecke in den Ferien die Welt von Minecraft und des Fablabs, und lerne an drei Tagen in
unterschiedlichen Workshops alles rund um Minecraft und die Welt der Maker!

Wir werden das Fablab und seine Maschinen kennenlernen, Figuren aus den 3D-Drucker
produzieren, Objekte aus Holz mit unserem Lasercutter schneiden und ein selbst entworfenes T-Shirt gestalten.

Nebenher gestalten wir zusammen eine gemeinsame Welt in Minecraft – das Thema dieses Jahr ist “Mittelalter: Burgen, Ritter & Legenden”. Wir bauen eine Welt mit Denkmälern, Festungen, Überwachungstürmen, Verliesen und vielem mehr!

3-tägiger Kurs: 24.-26.04.2019 – jeweils von 9:00 bis 13:00 Uhr

Buchung unter Eventbrite

Mini-Roboter selber bauen – 3D modellieren, lasern, löten

Mini-Roboter selber bauen – 3D modellieren, lasern, löten

Pimpe deinen persönlichen Laufbürsten Roboter. Dazu modellierst Du zunächst den Kopf Deines Roboters in 3D und wir drucken ihn aus. Dann lasern wir eine Halterung für den Motor mit dem eingravierten Namen Deines Roboters. Schließlich lernst Du beim Zusammenlöten alles über Abisolieren, Verzinnen, Stromkreise und Löten. Am Ende setzen wir Deinen Roboter aus allen Einzelteilen zusammen (Heißklebepistole), hier kannst Du aus einer breiten Palette an Materialien noch weitere Verschönerungen an Deinem Robi vornehmen… Arme aus Biegeplüsch, oder verschiedenste elektronische Bauteile zum Verzieren …
Am Ende lassen wir die Roboter wenn Du magst mit den anderen tanzen oder sogar mit Wasserfarben abstrakte Bilder malen.

Dieser Kurs richtet sich an Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 9 Jahren. Maximal 8 Teilnehmer/innen.

Buchung über Eventbrite

Lass‘ Plexi leuchten! Geburtstagsparty

Lass‘ Plexi leuchten! Geburtstagsparty

Geburtstagsparty im FabLab München!

Mach‘ Deinen Geburtstag zu einem ganz besonderen Tag und bastel mit Deinen Freunden Dein eigenes wundervoll leuchtendes Designobjekt!

 

Ablauf und Möglichkeiten

Geburtstags-Party für max. 8 Kids.

Im Preis sind die Kurs-Gebühren sowie die Materialkosten für das eigene Leucht-Objekt, das jedes Kind mit nach Hause nimmt, bereits enthalten!

Lass‘ Plexi leuchten-Party

In diesem Kurs seid ihr dazu eingeladen, aus einem Satz von Standard-Bauelementen (Schalter, Kabel, Batterie, etc.) ein wundervoll leuchtendes Designobjekt zu fertigen.

Dabei hilft uns der Lasercutter, um einen Satz von Boxen zu schneiden. Während das Gerät seine Arbeit erledigt, kann begonnen werden ein Design für das Plexiglas auszusuchen. Vektorgrafiken werden erstellt, sowie in Form gebracht, um später eingraviert und geschnitten zu werden.
Sobald die Holzboxen fertig sind, darf begonnen werden die Elektronik einzubauen. LEDs, Schalter und Kabel kommen nun auf die Bildfläche. Wenn alles fertig ist, wird das gravierte Plexiglas aus dem Laser-Cutter entnommen und auf die Holzbox gesteckt.

Nach 4 Stunden spannender Arbeit kann jedes Kind sein eigenes Designobjekt mit nach Hause nehmen.

Der Kurs ist für Anfänger konzipiert und erfordert keinerlei Vorkenntnisse. Dieser Kurs richtet sich an Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren.

>>> Derzeit nur auf Anfrage

Coden für die Kleinsten

Coden für die Kleinsten

Auch beim zweiten Programmierkurs für Kids ab 5 Jahren war die Begeisterung und das Interesse für alles was mit Robotern zu tun hat sehr groß! Nach einer kurzen Vorstellung vom FabLab München e.V. und seinen Möglichkeiten mit Maschinen wie 3D Druckern, Lasercuttern etc konnten die Kids ihr Geschick im Programmieren unter Beweis stellen.

Zunächst verwandelten sich eine Hälfte in Roboter, die andere Hälfte in Programmierer und versuchten sich an einer neuen Sprache, nämlich CODE ! Die Bildungsräume verwandelten sich zusehends in einen Parcour, der von verschiedenen Zweiergruppen durchprogrammiert wurde. Es wurden verschieden Codeschnippsel besprochen und umprogrammiert, Schrittlänge, Geschwindigkeit, Vorwärts, Rückwärts, Drehungen … alles muss berücksichtigt werden…

Dann lernten die Kids Cubetto kennen – bei uns heißen die kleinen Roboter Emma und Alex und so teilten sich die Kids in 2 Gruppen – Mädels und Jungs – die dann einen Schritt näher an die Programmierung eines Roboters herankamen. Jedes Kind bekam einen Weg über die bunte Matte vorgegeben und musste mit verschiedenen bunten Plättchen dem Cubetto sagen wie er von A nach B kommt. Da war durchaus Teamwork gefragt und hitzige Diskussionen über rechts, links, blaue Plättchenund was machen wir wenn wir keine grünen Plättchen mehr haben, brachen aus. Aber am Ende konnten die Teams alle Aufgaben bravourös meistern.

Und schon kamen wir zum nächsten Schritt – mit Blöcken (Blockly) auf dem Tablet programmieren, damit der Roboter (in unserem Fall Dash) das macht was wir von ihm wollen. Wieder in Zweierteams bekam jede Gruppe einen Dash und eine kurze Einführung. Zunächst galt es die Fahrschule zu absolvieren … manchmal gar nicht so einfach, aber am Ende waren alle fit, um verschiedene Parcoure zu programmieren. Ausgerüstet mit Meterstab wurde gemessen, programmiert, überlegt, abgeschritten, wieder gemessen, umprogrammiert, bis Dash am Ende tatsächlich den richtigen Weg zum Ziel gefunden hat!

 

Ganz schön anstrengend, so dass gegen Ende manche dann auch noch einen kurzen Einblick in 3D modellierern und Trickfilm, oder Scratch Junior gewagt haben, um sich vom anstrengenden berechnen etwas zu erholen ;-)! Oder am Moodlight rumprogrammiert und mit der Kugelbahn gespielt haben ..

Am Ende zeigten alle noch ganz stolz ihren Eltern, was sie alles gemacht haben und wie das im FabLab alles funktioniert!

Ein Junge meinte beim Gehen zu seiner Mama: „Ach stimmt ich hätte ja sogar Brotzeit dabei gehabt, aber es war alles so spannend und aufregend, da hab ich gar nicht drangedacht :-)!“

Das freut uns natürlich, denn das ist genau das, was wir erreichen wollen: Begeisterung für Technik wecken und fördern.

Geheimes Laserwissen in der Box

Geheimes Laserwissen in der Box

Im Kurs „Magic Box“ wurden einige Geheimnisse des Lasercutters gelüftet, u.a. wie man ein Stück Holz mit einem Laserstrahl so genau schneiden kann, dass es später als 3D Puzzel zu einer Box zusammengefügt werden kann und ohne Kleber wie von Zauberhand zusammenhält!

Als Geburtstagskurs „Magic Box“ an folgenden Terminen buchbar 21.1. / 27.1. / 15.4. immer 10 bis 13 Uhr

Zunächst konnten alle ihr Holz für die Boxen nach Lust und Laune anmalen.
Während die Farbe trocknete, wurde die Box am Rechner entworfen.
Neben der Herstellung der Boxgrundform wurden Schriftzüge und Symbole auf dem Deckel der Box platziert.
Weil der Lasercutter das Holz super exakt schneiden kann, werden die einzelnen Seiten der Box sogar ohne Kleber, nur mit Klopfen zusammengefügt und fertig.
Nach dem Kurs dienen die individuellen Boxen als Aufbewahrung für wertvolle und geheime Dinge :-)!

 

   

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen