Kategorie: Allgemein

Wir drucken für Euch!

Wir drucken für Euch!

Unsere FaceShields z.B. im Einsatz in einer Kinderarzt-Praxis – VIELEN DANK an alle fleißigen Drucker ! Wir produzieren weiter! Infos auf unserer Wiki Seite

Über 20 Drucker sind bei uns (Mitgliedern des FabLab München e.V.) zu Hause im Dauereinsatz für alle Ärzte, Pfleger und wer sonst Bedarf hat an faceshields!

Unseren Erasmus+ Partnern von „Make in Class“ in Italien haben wir auch schon eine Lieferung von 40 Shielden geschickt für eine Covid19 Intensivstation in Pesaro.

Außerdem bekamen einige Arztpraxen und Pflegeheime in und um München sowie das Krankenhaus in Treuchtlingen schon eine Menge Prusa Shields.

Bleibt gesund und haltet durch, wir drucken für Euch!

Im Namen der MakerVS Virus Maker Gemeinschaft!

Wer sich dem Münchner HUB anschließen möchte:

Koordination #hub-münchen wirvsvirus:

zum Slack Channel #hub-münchen kommen

FabLab Kids ist zwar zu – aber hier einige Vorschläge was ihr von zu Hause aus tun könnt!

FabLab Kids ist zwar zu – aber hier einige Vorschläge was ihr von zu Hause aus tun könnt!

Damit ihr nicht alle zu Hause sitzt und Euch langweilt, haben wir Euch mal eine Zusammenstellung von sinnvollen Dingen gemacht, mit denen ihr falls ihr einen 3D Drucker, oder eine Nähmaschine habt helfen könnt!

Ihr habt sicher gelesen, dass viele Ärzte und Pfleger kaum mehr Schutzausrüstung haben und auch keine zu bekommen ist, weil der Bedarf weltweit sehr groß ist. Hier geht’s zur Sammlung an wissenswertem!

Zusätzlich könnt ihr Euch wenn der Drucker vor sich hinsingt und druckt aber natürlich auch selber weitere Vorschläge für sinnvolle Hilfen in Zeiten von Corona entwickeln und zwar in 3D mit dem online Tool TinkerCAD. Wir vom FabLab haben für alle die keinen eigenen Account haben, einen Account angelegt, in dem ihr arbeiten und Eure Vorschläge einbringen könnt.

Anmelden bei Tinkercad mit email: corona@fablab-muenchen.de Passwort: corona2020

Gute Vorschläge werden wir dann auch ausdrucken und z.B. beim nächsten Open FabLab ausstellen oder auf unserer Seite veröffentlichen!

Vielleicht will aber auch der ein oder andere einen Trickfilm über die momentane Situation drehen? Mit der App Stop Motion kein Problem. Wir freuen uns über Eure Vorschläge!

Oder ihr seid schon ein wenig in die Welt der Programmierer eingestiegen und programmiert ein kleines Spiel in Scratch zum Thema! Auch hier freuen wir uns über Einsendungen von Euch!

Bleibt gesund beste Grüße

Birgit (birgit@fablab-muenchen.de)

Achtung: Alle Kurse im FabLab München wegen Corona-Virus voraussichtlich bis einschließlich 19.04.2020 ausgesetzt

Achtung: Alle Kurse im FabLab München wegen Corona-Virus voraussichtlich bis einschließlich 19.04.2020 ausgesetzt

Aufgrund der aktuellen Ausbreitungslage des Corona-Virus sehen auch wir uns in der Verantwortung die aktuellen Empfehlungen umzusetzen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Wir folgen der Aufforderung des Bundes und insbesondere der Empfehlung des BJR (Bayerischer Jugendring) und stellen unseren Bildungs-Betrieb voraussichtlich bis inkl. 19. April 2020 ein.

In Anlehnung an die Schließung aller bayerischen Schulen, Kindertagesstätten und Kinderkrippen empfiehlt der BJR in der Funktion als Landesjugendamt für Jugendarbeit dringend den Einrichtungen (z. B. Jugendbildungsstätten, Jugendübernachtungshäuser und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit), den Betrieb bis 19. April 2020 einzustellen.
Quelle: https://www.bjr.de/service/corona/

Konkret bedeutet dies, dass alle unsere Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Zeitraum 13. März bis 19. April 2020 auf einen späteren Termin verschoben werden.

Momentan ist aufgrund der dynamischen Entwicklung der Infektionsraten noch nicht abschätzbar, wann die Ersatztermine erfolgen können. Sobald dies absehbar ist, werden wir uns mit den TeilnehmerInnen/Kooperationspartnern über Ersatztermine abstimmen.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr, sehen aber auch uns in der Pflicht zur Reduzierung der Infektionsverbreitung beizutragen.

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen allen unbeschadet durch diese schwierige Situation zu kommen!

Erasmus+ STEAM-H für Grundschulen

Erasmus+ STEAM-H für Grundschulen

„STEAM-H Verbesserung der MINT-Lernerfahrung in Grundschulen durch einen STEAM-basierten, multidisziplinären Ansatz“. Dieses neue Erasmus+ Projekt wurde Ende letzten Jahres bewilligt. Es arbeiten hier die Länder Deutschland, Italien, Irland und Spanien zusammen an #STEAM_H.

Anders als bei „Make in Class“ geht es hier um den Grundschulbereich und STEM erweitert durch Arts und Humanities. Es geht auch hier darum für weniger motivierte Schüler den Unterricht mit wie es in Deutschland heißt MINT anzureichern und den STEAM Ansatz an viele Fächer anzudocken. Im Prinzip das was Fablab an mehreren Grundschulen und auch im FabLab schon seit Jahren ansatzweise umzusetzen versucht, nämlich alles rund um Making, Coding und Kreativität in den Regelunterricht zu integrieren.

Im Februar fand nun ein erstes Projekttreffen in Fano Italien statt, um alle Arbeitsschritte zu definieren. Der deutsche Partner von Fablab München ist die GS an der Lehrer Wirth Str. Die Projektlaufzeit beträgt 2 Jahre und beinhaltet eine Lehrerfortbildung im Februar 2021 in München, sowie wie eine Online Fortbildung.

Weitere Partner im Projekt sind: Co:Meta, Bylinedu, STEAM ED, ISTITUTO COMPRENSIVO „Simone De Magistris“ , La Comarcal

Creativmesse – FabLab München mit „Löt mal wieder Blossy und Flufo“ am Musenkuss-Stand

Creativmesse – FabLab München mit „Löt mal wieder Blossy und Flufo“ am Musenkuss-Stand

Eingeladen von Musenkuss München der städtischen Plattform für kulturelle Bildung konnten wir auf der diesjährigen Creativmesse im MOC die Besucher ein wenig über FabLab München e.V. und unser Angebot für Jung und Alt informieren.

Sehr gut an kam der neue Lötkoffer ausgestattet mit Flufo und Blossy, die Erwachsene und Kinder am Stand selbst gestalten und löten konnten. Danke an Tatjana für Deine Geduld :-)!

Um die Wartenden meist Kinder nicht gelangweilt sitzen zu lassen, gab es bei Birgit auch Lightbot Programmierchallanges am Tablet und mit Scratch Jr. konnten kleine Geschichten erzählt und programmiert werden.

Wer uns demnächst im FabLab besuchen kommen will, kann dies zum nächsten Tag der offenen Tür am 9.5. 16 bis 19 Uhr in der Gollierstr. 70D tun. Schulklassen können sich gerne bei info@fablab-muenchen.de melden, um einen Schnupperkurs zu buchen.

Großer Andrang beim Open FabLab

Großer Andrang beim Open FabLab

Trotz schönem Wetter und Ferienbeginn war der Andrang beim Open FabLab am Samstag Nachmittag riesig. Viele interessierte Familien, aber auch erwachsene (zukünftige) Maker, die über die ein oder andere Veranstaltung wie z.B. BMW Museum Familientag oder die Infinity Mirror Linked In Aktion auf uns aufmerksam geworden sind, kamen und staunten wieviel kreatives Potential sich im FabLab tummelt und wieviel sich auch im Bildungsbereich für Schulen getan hat.

Die Türen öffneten sich um 16 Uhr und schon waren die rund 400 m² Fablab Werkstatt und Bildung erfüllt mit 3D Druck Singsang, Lasercutter und Lötduft überlagert von einem angeregten Stimmengewirr aus Ahs und Ohs, und toll was man alles machen kann. Es wurden Namensschilder gelasert, Blossys und Flufos gelötet, Roboter programmiert, Trickfilme erstellt, 3D modelliert, Minecraft programmiert und Ausstellungsstücke rund um IoT bestaunt, Fragen gestellt und nach bestem Wissen diese auch von anwesenden Mitgliedern beantwortet :-).

Unsere Erasmus+ Projekte #Makeinclass und #STEAM_H wurden vorgestellt und jede Menge Infos über mögliche Kooperationen mit Schulen gegeben.

Ein sehr schöner Nachmittag für alle! Danke für Euer Kommen und bis demnächst!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen